Zu gut zum wegwerfen

Genug für alle…

Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten, das übermäßige Wegwerfen von Lebensmittel zu stoppen. 

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat Anfang diesen Jahres unter dem Titel „Zu gut für die Tonne“ eine breit angelegte Informationskampagne für Verbraucher gestartet. „Es ist Zeit für einen Bewusstseinswandel – und für mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel“, sagt unsere Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner in Berlin.

Und das setzen wir in die Tat um! So wirken wir aktiv dabei mit, sammeln übrig gebliebene Lebensmittel aus Supermärkten und Märkten ein um daraus leckere Gerichte für die Gemeinschaft zuzubereiten. Nichts wird weggeworfen! Der Rest der Essensspenden wird verteilt und zu Bedürftigen gebracht. Davon sollen junge Menschen, unsere Zukunft, wie StudentInnen und andere GeringverdienerInnen und alle die sonst zum illegalen „Containern“ greifen müssten, profitieren. Essbare Lebensmittel aus dem Müll von Supermärkten zu holen ist unwürdig. 

Deshalb setzt sich der Verein Vorwärts e.V. ein, um das Wegwerfen von Lebensmittel zu stoppen. Wir wollen nicht nur über eine friedvollere und gerechtere Welt diskutieren und debattieren, sondern sie auch tagtäglich leben.