„Hambacher Wald: Retten statt roden“

Unser 1. Vorsitzender János Zillger hat soeben den Campact-Appell „Hambacher Wald: Retten statt roden“ unterzeichnet. Hier ist der Link zum Appel! [Foto: NK, Tansania, 09/2016]

„RWE sägt am Klimaschutz. Der Kohlekonzern will den Hambacher Wald weiter für den Tagebau abholzen – obwohl die Kohlekommission gerade über den Kohleausstieg verhandelt.“ [Campact-Appell, 2018] 

Hiermit so­li­da­ri­sie­ren wir uns mit allen Aktivisten und Initiativen die friedlich und gerecht für den erhalt des Hambacher Waldes demonstrieren.
Wir machen uns dafür stark, da wir der Meinung sind, dass die Welt nur friedvoller und gerechter werden kann, wenn wir zu allererst vor unserer eigenen Haustür kehren.
Deshalb sagen wir, stoppt die Waldrodung!

Passend hierzu haben wir für euch eine tansanische Geschichte gefunden, welche sich noch mancher Orts erzählt wird:

Ein alter Mann lag im sterben. Er rief seine beiden Kinder zu sich und teilte ihnen seine letzte Botschaft mit. Er sagte ihnen: „Bring mir das Bündel Stöcke.“ Sie brachten es ihm.

Er sagte zu seinem älteren Kind: „Breche Sie.“ Das Kind versuchte, das Bündel Stöcke zu brechen, und konnte es nicht. Das jüngere Kind versuchte sie auch zu brechen und konnte es ebenso nicht.

Der alte Mann sagte ihnen: „Löst das Bündel, und jeder nimmt nun einen Stock.“ Jedes Kind hielt einen Stock in der Hand.

Der alte Mann sagte ihnen: „Nun, brecht sie.“ Jeder Stock brach leicht.

Ihr Vater sagte ihnen: „Meine Kinder, das ist meine Botschaft: Einigkeit macht stark!“